Dienstag, 10. September 2013

1. MPONNE


...oder auch wie schon angekündigt der Bericht über meine 1. Meersbiologische-Paläonthologische-Ornithologische-Niederländische Nordseeküsten-Expedition (nehmt mich bloß nicht ernst!).

Bini sagt dazu Campingurlaub in Holland (geht zur Not auch).
Nur am Strand liegen ist mir allerdings zu doof, deshalb habe ich mir einiges vorgenommen.

1. Ich sammle die Hinterlassenschaften allerlei Meeresgetiers ein, also Muscheln, Schnecken, Seeigel und was sich sonst noch am Strand findet.

2. Am Strand von Groede kann man fossile Haifischzähne sammeln, die 2-25 Millionen Jahre alt sind.

3. Ich will Seevögel, insbesondere Möwen fotografieren.

Natürlich will ich auch das neue Zelt ausprobieren.
Basiscamp war der Campingplatz "Strandcamping Groede" (sehr zu empfehlen). Nur über den Deich und schon ist man am Strand.
Die Wegbeschreibung ist schön einfach: Auf die A 40 Richtung Venlo, hinter der Grenze immer geradeaus (E 34), quer durch Belgien, dann auf die N456 wechseln, da drauf bleiben und irgendwann nach links auf die N61 abbiegen und den Schildern nach Groede folgen. Der Campingplatz ist ausgeschildert. Da braucht man doch keine Karte!


Und los geht’s. Die erste Pause ist kurz hinter Venlo. Die erste Möwe hat mich auch schon gesichtet und warnt die anderen. Natürlich versucht sie sich zu verstecken. Nutzt aber nichts. Die erste Lachmöwe ist im Kasten.



Mit gefüllten Magen (nein nicht mit der Möwe, sondern mit Pommes und Burger) geht es weiter Richtung Antwerpen. Im Antwerpener Ring ist Stau. Wir hängen zwischen LKW fest und ich übersehe irgendwo ein Schild. Irgendwann stelle ich fest, dass wir nicht mehr auf der E34 sind. Also schnell mal eine Karte kaufen.
Die gibt es nur für das gesamte Benelux-Gebiet. Der Maßstab ist natürlich zu groß. Also erst Mal zurück Richtung Antwerpen. Am nächsten Rastplatz kaufen wir eine genauere Karte und treffen einen netten Holländer, der in Aachen lebt. Der weiß zwar auch nicht genau, wo wir jetzt sind, schaut aber für uns auf sein Navi.
Der weitere Weg ist wieder einfach. Die nächste Abfahrt runter über die Durchgangsstraße durch Sint Niklaas hindurch bis zur E 34, weiter wie geplant.
Klang einfach, war aber nicht so. Die Durchgangsstraße sah nur auf der Karte nach einer aus.
Wir landen in der Innenstadt, natürlich Stau, wuseln uns durch und kommen irgendwo hinter der Stadt wieder raus.
Schönes Städtchen übrigens, dieses Sint Niklaas.
Die Karte hilft uns dann weiter und wir finden doch noch die E34. Die ganze Kurverei hat uns jetzt 4 Stunden Zeit gekostet und langsam wird die Zeit knapp. Zum Glück verfahren wir uns jetzt nicht mehr und erreichen um 19:00 Uhr den Campingplatz.
Das Zelt aufbauen dauert dann noch mal etwas länger als geplant, ist schließlich das erste Mal, und als die Bude steht ist es schon dunkel.
Der erste Expeditiontag ist damit schon mal erledigt. Die verlorene Zeit hängen wir aber einfach hinten dran und bleiben einen Tag länger als geplant.
Hier mal ein Bild von "Camp Bini" am nächsten Morgen um 08:00 Uhr.


Morgen geht es dann mit der Fortsetzung weiter.

Kommentare:

  1. Da bin ich gespannt wie die Expedition weitergeht, für ein ausreichend großes Basislager scheint gesorgt ;)

    Lieben Gruß
    Björn :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Basislager könnte man Tischtennis spielen ;-)
      Aber ich wollte endlich mal viel Platz mit Stehhöhe-

      Lieben Gruß
      Detlef

      Löschen
  2. Das Basislager passt auch farblich zum Automobil = sehr geschmackvoll :-)

    Die Möwe gefällt mir, auch wenn sie nicht so auf Zack war ....

    Liebe Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Farbe ist jetzt aber eher Zufall :-)
      An der Tarnung muss die Möwe noch arbeiten.

      Lieben Gruß
      Detlef

      Löschen
  3. Also Deine erste Möwe finde ich klasse!
    Wie sie so versteckt hervor guckt. Toll.
    Und ich war doch sehr erleichtert, dass Dein Magen NICHT mit der Taube gefüllt war. :-)

    Ich freue mich auf die Fortsetzung.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn sie nicht Alarm gemacht hätte, hätte ich sie vermutlich übersehen.
      Die Fortsetzung ist jetzt auch da :-)

      Lieben Gruß
      Detlef

      Löschen
  4. Haha die Möwe ist ja wirklich super :D

    LG
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die war in Bewegung noch viel besser. Ich muss mal wieder öfter filmen :-)

      Lieben Gruß
      Detlef

      Löschen